WELTWEITER MASSEN-WEINMARKT WÄCHST

Über 200 Teilnehmer aus 22 Ländern sind Ende November nach Amsterdam gereist. Die größte Messe der Welt für das Massenweingeschäft „World Bulk Wine Exhibition“ findet traditionell in der niederländischen Metropole statt. Zwei Tage lang wurden neue Marktchancen ausgelotet:

Die „World Bulk Wine Exhibition“ WBWE  (Foto oben: Klaus Feldkeller) ist ein Treffpunkt für Käufer und Händler von Fassweinen. Die Messe richtet sich mit ihrem Angebot vor allem an Weingüter, die neue Märkte für ihre Produkte erschließen wollen sowie an Einkäufer und Händler. Die neunte Messe-Ausgabe mit den Hauptproduzenten aus Spanien, Frankreich und Italien sowie Weinkellereien aus Südafrika, Australien, Neuseeland, Chile oder Moldawien brachte Käufer und Makler aus 60 verschiedenen Nationen zusammens. Viele der Transaktionen konzentrierten sich auf bessere Preise für Trauben, eine höhere Rentabilität für ihre Ernte und eine bessere Zukunft für die Weine. Ein Trend, der in Zukunft weiter zunehmen wird – so die Experten auf der WBWE –  wird zunehmend die Herkunftsbezeichnung oder Bag-in-Box für Massenweine sein. Der Bulk-Weinmarkt wächst von Jahr zu Jahr, er umfasst heute 40 Prozent des weltweit exportierten Weins in großen Mengen – das sind mehr als 3.000 Millionen Euro Gegenwert.
Neben geschäftlichen Transaktionen standen in Amsterdam auch spezielle Seminare zu aktuellen Entwicklungen im Massenwein-Geschäft auf dem Programm.
In diesem Jahr nahmen an der WBWE auch die Produzenten von Destillaten, Spirituosen und Likören teil. Damit erweitern sich auch künftig die Geschäftsmöglichkeiten für die Messebesucher. Die WBWE ist die erste und größte Messe der Welt, die sich dem Geschäft mit großen Weinmengen widmet. Das Ziel besteht nicht nur darin, die großen Produzenten und Einkäufer aus der ganzen Welt zusammenzubringen, sondern einen Dialog zwischen den Hauptakteuren im Geschäft und verwandten Sektoren zu ermöglichen: hochrangige Konferenzen, Verkostungen, Meisterklassen, ein wissenschaftlicher Forschungswettbewerb sowie Feinkost- und Produktbereiche sind Bestandteile neben der eigentlichen Messe.
Teilnehmer aus 22 Ländern trafen sich Ende November in der niederländischen Metropole.
Auf der World Bulk 2017 fand auch ein Konferenz-Panel zum internationalen Weinsektor statt. Namhafte Referenten aus 10 Nationen sprachen über aktuelle und zukünftige Herausforderungen im Bulkwein-Sektor weltweit: Yann Juban, Assistent des Generaldirektors der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV); Artur Boruta, CEO der Firma DomWina in Polen; Cruz Liljegren, Weinautor und -Weinmakler (Schweden); Teresa Rosário, Geschäftsführerin der Kölner Vertriebsgesellschaft Rosário & Prange (Deutschland); Claude Valère Djinang, Technischer Leiter bei Sofavinc (Kamerun); Shuyao Quin, Generalsekretär der Wein- und Spirituosen-Vereinigung Chinas und Benoit Verdier, Leiter der önologischen Entwicklung bei Seguin-Moreau, der einen interessanten Vortrag über „Die Wirkung der Verwendung von Holz bei der Ausarbeitung und Weinalterung von Massenweinen“ hielt.
Foto: WBWE – Text: Klaus Feldkeller

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.