WEINHOHEITEN ZU GAST AN DER NAHE

„Wein.Genuss.Natur.Erlebnis“ – so wurden die Deutsche Weinkönigin Katharina Staab an der Nahe empfangen:

Auch die deutschen Weinprinzessinnen Charlotte Freiberger und Laura Lahm vom Weinland Nahe e.V. und den amtierenden Naheweinmajestäten Pauline Baumberger, Christin Leydecker und Julia Spyra waren dabei. Zu Beginn des zweitägigen Besuchs stand ein Besuch der Rentieralm in Niederhausen auf dem Programm. Bei der anschließenden Wanderung führte jede Weinmajestät ein Rentier durch die Niederhäuser Weinberge. Da an der Nahe nicht nur der Weingenuss groß geschrieben wird, sondern auch der kulinarische Genuss, ging es zum Mittagessen in das Restaurant Hermannshöhle. Dort empfing Wigbert Weck die Weinhoheiten in der neuen Vinothek. Zum Abschluss des Essens zauberte Weck noch eine 1989er Riesling Auslese aus seiner Schatzkammer und rundete so das Menü mit einem Highlight ab. Danach wartete in Katharina Staabs Heimatgemeinde Oberhausen der erste Weingutsbesuch. Empfangen wurden die Deutschen Weinmajestäten und die Naheweinmajestäten von Helmut Dönnhoff vom gleichnamigen Weingut. Dieser gab bei einer Kellerbesichtigung einen spannenden Einblick in die Arbeit des Weinguts, die Geschichte und die Philosophie. Als Höhepunkt präsentierte Helmut Dönnhoff zum Thema gereifte Gewächse zwei Weine aus dem Jahrgang 1994, einen trockenen und einen restsüßen, die auf viel Anklang stießen.
Als Einstimmung auf den gemeinsamen Abend besuchten die Weinhoheiten die Nahe.Wein.Vinothek in Bad Kreuznach. Bei einem Glas Sekt als Aperitif genossen sie die gemütliche Atmosphäre des Dienheimer Hofs, bevor sie sich auf den Weg nach Wallhausen in den Wallhäuser Weintreff machten. Hierher hatte Weinland Nahe fünf Nahe-Winzer für einen gemütlichen Winzerabend eingeladen. Zu Beginn erläuterte die ehemalige Naheweinkönigin Tanja Wallhäuser-Schmitt, Inhaberin des Wallhäuser Weintreffs, das Konzept und die Idee hinter der Ortsvinothek. Matthias Schabler vom Weingut Meinhard, Bad Kreuznach, Kristin Orben vom Weingut Orben, Guldental, Andi Schneider vom Weingut K.H. Schneider, Bad Sobernheim, Benjamin Schott vom Weingut F.E. Schott, Wallhausen und Johannes Sinß vom Weingut Sinß, Windesheim, hatten jeweils ein paar besondere Weine aus dem eigenen Sortiment mitgebracht, die im Verlauf des Abends bei einer leckeren Vesper präsentiert wurden.
Der Kälte trotzend führte Dr. Michael Vesper von der Gesundheit und Tourismus für (GuT) Bad Kreuznach die Majestäten über den Rotenfels und erzählte etwas zur Entstehung des Felsens, der Geschichte des Rheingrafensteins und der Ebernburg sowie den anderen Örtlichkeiten, die vor ihnen lagen. Durch die wunderschöne Landschaft des Alsenztals ging es mit dem Auto nach Obermoschel ins Restaurant Weinbrück. Frisch gestärkt führte es die Weinhoheiten im Alsenztal weiter aufwärts nach Mannweiler-Cölln zur Familie Linxweiler, die dort das Weingut Hahnmühle leitet. Einen eindrucksvollen Einblick in das ökologisch arbeitende Weingut gab Johannes Linxweiler mit seiner Lebensgefährtin Katharina Schneider bei einer Kellerführung. Die Besonderheiten der Bewirtschaftung, der Lagen und des alten Mühlengebäudes wurden bei einer gemütlichen Weinverkostung, zu der sich auch Martina und Peter Linxweiler gesellten, besprochen. Auf dem Rückweg nach Oberhausen, wo Katharina Staab nach dem offiziellen Programm zu einer Weingutsbesichtigung im elterlichen Weingut und einer Weinprobe mit der neuen Jungwinzervereinigung NaheweinRebellen geladen hatte.
Text: Weinland Nahe e.V.Foto: v.l.n.r. Die Deutschen Weinmajestäten Laura Lahm, Charlotte Freiberger und Katharina Staab mit den Naheweinmajestäten Julia Spyra, Christin Leydecker und Pauline Baumberger auf dem Lemberg mit Blick auf Oberhausen. Quelle: Weinland Nahe e.V.

 

PDF24    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.