WEIN-SCHATZKAMMER ÖFFNET SICH IN FRANKFURT

Ob klassisch oder autochthon, die Weine der Romagna haben viel zu bieten. Die Region ist als kulinarische Schatzkammer Italiens weltbekannt. Zehn Winzer möchten die Besucher mitnehmen auf eine vinophile Reise am Dienstag, 13. März, 14 – 19 Uhr bei InCantina, Taunusstraße 6 in Frankfurt am Main:

Beim Seminar „Die Stars der Romagna: Sangiovese, Albana und die unbekannten Autochthonen“ gibt Journalist und Italienexperte Helmut Knall von 15 bis 16 Uhr tiefere Einblicke ins Anbaugebiet mit seinen Rebsorten. Neben den Klassikern Sangiovese, der sich durch seine helle rote Farbe, ausgeprägte Struktur, Säure- und Tanningehalt auszeichnet und Albana, der erste DOCG klassifizierte Weißwein überhaupt, wird der Fokus auf den autochthonen Rebsorten der Region liegen. Folgende Aussteller sind persönlich vertreten:
Neben Weinen stellen sich auch die DOP-zertifizierten Olio di Brisighella und Squacquerone di Romagna vor. Die aus ca. 300 Olivenbauern bestehende Genossenschaft DOP Brisighella wurde 1972 gegründet und füllt seit 1975 strengstens kontrolliertes natives Olivenöl Extra ab. Der italienischen Weichkäse Squacquerone wurde zum ersten Mal um 1800 erwähnt – durch seine weiche-cremige Konsistenz wird er gerne als Aufstrich verwendet und zum typisch romagnolischen Fladenbrot, der Piadina, serviert.
Anmeldung: Dienstag, 13. März, 14 – 19 Uhr – InCantina, Taunusstraße 6 – Frankfurt am Main
Archiv-Foto: Klaus Feldkeller

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.