STARKES TRIO AUS RUMÄNIEN

Rumänien zählt mit 6.000 Jahren Weingeschichte zu den ältesten Weinbauländern Europas. Bereits der griechische Dichter Homer erwähnte im 8. Jahrhundert in seiner Ilias die thrakischen Weine und der Historiker Herodot erzählt vom Weinhandel der griechischen Kolonisten an der Schwarzmeerküste:

Cantvs Primvs ist ein sinnlicher Rotwein in seidiger Eleganz mit dichten Tanninen und ausgewogener Struktur. Duftkomponenten von Wildkirsche, Brombeeren, Lakritze, ein Hauch von dunkler Schokolade und Vanille verleihen dem rumänischen Premiumwein seine charakteristische Note mit intensivem Bukett und nachhaltigem Finale. Der renommierte Winzer Fioreza Rista hat mit diesem Wein seine ganze Zuneigung zum Weingut Vitis Metamorfosis in Rumäniens bestem Rotweinanbaugebiet Dealu Mare zum Ausdruck gebracht. Im Jahr 2009 wurde der erste Jahrgang Cantus Primus hergestellt. Daraus resultieren der Weinname und die römischen Zahlen auf dem Etikett. Unter dieser Marke entstanden bereits 2007 und 2008 anspruchsvolle Cabernet Sauvignon Weine von einzigartiger Eleganz. Produziert nach strenger Selektion der handverlesenen Trauben brilliert Cantus Primus als exzellenter Rotwein der Oberklasse. Cantvs Primvs: Region: Dealu Mare, DOC – CMD – Winzer: Vitis Metamorfosis – Rebsorte:  Cabernet Sauvignion – Weintyp: Trockener Rotwein – Manuelle Ernte – Ausbau: 18 Monate Barrique in rumänischer Eiche – Alkoholgehalt: 14,0% – Trinkreife: jetzt und weitere 5 – 7 Jahre – Trinktemperatur: 16 – 18°C – Essen: Truthahn, Gans. 
Nachbil Syrah aus der Region Maramures. Für die Önologen Johann und Edgar Brutler von Nachbil ist der Syrah ein Herzensprojekt. Sie waren die Ersten, die diese Rebsorte in Rumänien anbaute und unabhängig voneinander 2003 in Flaschen abgefüllten. Wichtig in ihrer Philosophie ist, die Natürlichkeit und Echtheit der Früchte zu erhalten. Mit einfachster Technologie erzeugen sie hochqualitative Weine. Die Syrahreben stimmen perfekt mit dem Beltiug Terrain überein. Die Aromen drücken die perfekte Harmonie von Fruchtigkeit und Würze aus, während durch die Säurestruktur der Terroircharakter zur Geltung kommt und die Weine unverwechselbar im Geschmack macht. Der Nachbil Syrah zeichnet sich durch seine besonders tiefgründige Aromatik aus. Düfte nach Pflaumen, Brombeeren, Blaubeeren, Noten nach Pfeffer und schwarzen Oliven verführen und machen auch das Gaumenspiel zu einem seidigen, eleganten und kraftvollen Erlebnis. Zum Essen: Rind, Gulasch, Rehmedaillons, Rehbraten. – Alkoholgehalt 13 % – Säuregehalt 5 g/Liter. Das rumänische Familienweingut Nachbil hat seinen Sitz in Bildegg (rum. Beltiug) im Nordwesten Siebenbürgens. Der Name Nachbil stammt aus dem Süddeutschen und bedeutet „hinter dem Hügel“, was die Lage des Weingutes, auf den hohen Hängen von Bildegg beschreibt. Die Oenologen Johann und Edgar Brutler (Vater und Sohn) bewirtschaften 23 Hektar Weinberge unter ausgezeichneten Bedingungen. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Weintradition ihrer Vorfahren wieder aufblühen zu lassen. Eine wichtige Rolle in ihrer Philosophie spielt die Natürlichkeit: die Beibehaltung der Echtheit der Früchte. In der weißen Cuvée Diamant ist die Kombination der beiden autochthonen Rebsorten Feteasca Alba und Feteasca Regala erstklassig geglückt.
Seinen Charakter erhält der Villa Vinea Diamant durch den Ausbau in Barrique-Fässern aus französischer Eiche. Die Nase zeigt sich reich an Aromen von reifen Birnen und Äpfeln, dazu noch exotische Melonen und Ananas – kombiniert mit einem Hauch Vanille. Am Gaumen überrascht der Wein mit subtiler Mineralitat, grünen Fruchtnoten und einem ausgewogenen, harmonischen und vollmundigen Abgang. Rebsortenanteil Feteasca Alba, Feteasca Regala. Der Alkoholgehalt beträgt 13 Prozent. Villa Vinèa Weine sind die flüssige Lebendigkeit eines einzigartigen Mikroklimas. Die sanfte Hügellandschaft, auf der die verschiedenen Rebsorten wachsen, liegt eingebettet im Tal des Flusses Tarnave, einer der ältesten Weinregionen Transsilvaniens. Hier fand der Südtiroler Unternehmer und Weinliebhaber vor mehr als zehn Jahren einen wahrhaft perfekten Ort, um seinen Traum zu verwirklichen. Die Kombination aus transsilvanischer Weintradition und moderner Technologie und Innovation führt zu einem Resultat, das sich schmecken lassen kann: bei der ersten offiziellen rumänischen Weinverkostung 2012 mit internationaler Jury konnte Villa Vinèa von 24 vergebenen Goldmedaillen 6 gewinnen.
INFO: Die historische Landschaft Bessarabien, in der es ebenfalls seit 5.000 Jahren Weinbau gibt, wurde Anfang des 19. Jahrhunderts hauptsächlich von Rumänen bewohnt. Dieses heute zu Moldawien zählende Gebiet gehörte im Zeitraum 1917 bis 1940 zu Rumänien. In den 1960er-Jahren wurden viele neue Rebflächen angelegt. In der kommunistischen Ära lag die Produktion in staatlicher Hand. Durch den politischen Umbruch setzte ab 1990 eine Privatisierungswelle mit vielen Kleinstbesitzern ein. Die führenden Produktions-Betriebe haben sich in einer privaten Export-Vertriebsgesellschaft zusammengeschlossen. Die Rebflächen im Jahre 2012 umfassten 192.000 Hektar Rebfläche mit fallender Tendenz (2000 waren es 253.000 Hektar). Davon wurden 3,311 Mio Hektoliter Wein produziert. Rund drei Viertel entfallen auf Weißweine, ein Viertel auf Rotweine. Rumänien hat auch eine bedeutende Produktion für Tafeltrauben; die wichtigsten dafür verwendeten Sorten sind Afus Ali, Chasselas, Muscat d’Hamburg, Italia und Victoria.
Foto: – Text: Klaus Feldkeller

 

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.