VILLA MARIA: EXZELLENZ IN SAUVIGNON BLANC

Villa Maria – das bedeutet einzigartige und unverwechselbare neuseeländische Weine. Das Weingut wurde 1961 von George Fistonich auf der Villa Maria gegründet, um exzellente neuseeländische Weine von höchster Qualität zu produzieren:

Heute zählt das Weingut zu den führenden in Neuseeland und ist eines der erfolgreichsten Güter, die privat geführt werden. Die Weine werden aus den besten Trauben des Landes gekeltert: Die Lagen verteilen sich auf den beiden neuseeländischen Hauptinseln, wo die sich Grund der einzigartigen Lage Neuseelands in verschiedenen Klimazonen befinden. Dies führt zu einer Vielfalt der Rebsorten. Villa Maria glänzt mit der für Neuseeland so typischen Rebsorte Sauvignon Blanc. Die einzigartige Lage und die Bodenbeschaffenheiten und die konsequent organische Bewirtschaftung spiegeln sich in den Aromen dieser tollen Weine wider Farbe: glänzendes Strohgelb mit grünlich leuchtenden Reflexen. Duft: üppige Aromen von reifen Limonen und Stachelbeeren dominieren das Bouquet, daneben werden Noten von Tropenfrüchten, Litschis und kräutrige Anklänge spürbar.
Geschmack: am Gaumen vollmundig mit konzentrierter Frucht, auch im Finale viel lebendige Frische und eine rassige Säure, exzellente Länge, zu Jakobsmuscheln, nur kurz in der Pfannegebraten, zu feinem Spargel, am liebsten ebenfalls kurz in Olivenöl angebraten und mit feinen Parmesanspänen bestreut, oder zu zartem Frühjahrslauch. Alkoholgehalt: 13.00 % Restzucker: 4.00 g/l Säure: 7.50 g/l Schraubverschluss – lagerbar bis (mindestens ca. 2 bis 3 Jahre optimal trinkreif: jetzt. Herstellung: Um ihre ursprüngliche, aromatische Frucht und Frische zu bewahren, werden die Trauben in den kühlen Nachtstunden gelesen. Nur optimal gereifte Trauben werden geerntet und in der Kellerei nach Parzellen getrennt vinifiziert, um so ein Maximum an „Optionen“ für die spätere Kellerei-Auslese, die Cellar Selection, zur Verfügung zu haben.
Weite Flächen für den Sauvignon Blanc Villa Maria.
Die Trauben werden sanft gepresst, dann die Moste vorsichtig abgezogen und kühl gestellt, damit sich der Trub setzt. Die anschließende, ebenfalls kühle Vergärung bewahrt die maximale Frucht und Aromenfrische der Trauben. Nach der Vergärung verbleiben die Weine für einige Wochen auf den Hefen, um eine dichte Textur und Fülle am Gaumen zu entwickeln, dann werden sie abgezogen und vom Winemaker zum Final Blend komponiert, der vorsichtig geschönt und filtriert sofort auf die Flasche kommt. Weinnotiz: Die Trauben für die Sauvignon Blanc Cellar Selection stammen aus den Wairau und Awatere Valleys in Marlborough. Mit kontrollierter Weinbergsarbeit, insbesondere durch Blattdachpflege, mit rechtzeitigem Ausdünnen und Blattschnitt, gewährleistet Villa Maria die Gesundheit der Rebstöcke und damit die optimale Reife der Trauben, die zugleich wertvolle, weinbergstypische Aromen aufnehmen und entfalten können.
Fotos: Agentur/Klaus Feldkeller

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.