MASTER OF WINE IN SPÉ ZU GAST IN NEUSTADT

Zum ersten Mal fand die Vorbereitung auf das angesehene Master of Wine (MW)-Examen, welches als weltweit schwierigste Qualifikation in der Weinwelt gilt, in Neustadt/Weinstrasse statt. 9 MW-Studenten aus sieben Ländern bereiteten sich auf ihre Theorie-Prüfung im Juni vor:

Das Deutsche Wein Institut (DWI) hat sich mit dem Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) zusammengetan, um MW-Studenten dieses Programm für den theoretischen Teil der MW-Prüfungen anbieten zu können. Neben den Seminartagen im historischen Stadtmuseum in der Villa Böhm wurde den Studenten ein abwechslungsreiches Programm u.a. in VDP.Weingütern und mit der Generation Riesling geboten. Höhepunkt und besondere Ehre für die internationalen Teilnehmer war die Einladung der Stadt Neustadt zum Gala-Abend ins Hambacher Schloss. „Die Master of Wine Studenten sind höchst einflussreiche Meinungsmacher aus aller Welt. Daher war es uns wichtig, Ihnen die Vorbereitung auf die harten MW-Prüfungen so angenehm und abwechslungsreich wie möglich zu gestaltet. Zudem war es eine gute Gelegenheit, das Wissen um Deutschlands Spitzenweine und
die besonderen Terroirs zu verbreiten«, so VDP.Geschäftsführerin Hilke Nagel.
INFO: Institute of Masters of Wine (IMW): Der Titel Master of Wine, erstmals vergeben im Jahr 1953, ist eine der anerkanntesten und am meisten angesehenen Qualifikationen in der Weinwelt. Es gibt derzeit nur 369 MWs weltweit. Über 320 Studenten aus 40 Ländern befinden sich aktuell im MW Studien-Programm und hoffen darauf, den begehrten Titel eines Tages führen zu dürfen. Um Master of Wine zu werden, müssen die Studierenden alle drei Phasen des Studien-Programms absolvieren; die sogenannte Stage 1 als Zwischenprüfung nach dem ersten Jahr, die Stage 2, die mit den mehrtägigen Theorie- und Praxis-(Tasting)-Prüfungen abschließt sowie die finale Phase, in der ein Research Paper erstellt werden soll. Zurzeit führen acht Wein-Profis aus Deutschland den Titel Master of Wine: Konstantin Baum, Markus del Monego, Romana Echensperger, Anne Krebiehl, Caro Maurer, Frank Röder, Janek Schumann und Jürgen von der Mark.
INFO: Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP): Der VDP ist die älteste und einzige nationale Vereinigung von Spitzenweingütern in der Welt. 195 Prädikatsweingüter haben sich selbst strenge Qualitätsstandards und Maßstäbe auferlegt – von der Traube bis zum Keller. Die vierstufige VDP.Klassifikationspyramide definiert die Qualität ihrer Weine nach der Herkunft: VDP.GUTSWEIN, VDP.ORTSWEIN, VDP.ERSTE LAGE® und VDP.GROSSE LAGE®. Der VDP.Traubenadler auf jeder Flaschenkapsel ist das Güte(r)siegel. Es steht für eine terroirgeprägte und handwerkliche Weinbereitung.
Text: – Foto: VDP

PDF Converter    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.