JUNGE MUSIK IM WEINGUT ALOIS LAGEDER

Der britische Komponist Edmund Finnis ist Composer in Residence des Konzerts VIN-o-TON 2018. Im Rahmen des Musikprojekts laden Alois und Veronika Lageder jährlich junge Komponisten von internationalem Rang ins Weingut ein, wo sie sich für ein in Auftrag gegebenes Kompositionswerk inspirieren lassen können.

Bei einem Konzertabend im Ansitz Casòn Hirschprunn gelangt das Werk schließlich zur Uraufführung. Ziel ist es, zeitgenössische Musik zu fördern und die Werke einem breiten Publikum zugänglich zu machen. VIN-o-TON 2018 findet am Freitag, 25. Mai um 20:00 Uhr im Ansitz Casòn Hirschprunn in Margreid statt. Neben der Uraufführung des Werks Aloysius von Edmund Finnis führt das Minetti Quartett das Streichquartett op. 10 in g-moll von Claude Debussy, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt, und das Streichquartett op. 80 in f-moll von Felix Mendelssohn auf. Edmund Finnis, Composer in Residence: Die Werke von Edmund Finnis (*1984) wurden bereits vom renommierten Londoner Kammermusikensemble London Sinfonietta und dem London Contemporary Orchestra aufgeführt.
Für seine Arbeit erhielt er mehrere Nachwuchspreise, unter anderem den Paul Hamlyn Foundation Award im Jahr 2012. Zurzeit lebt und arbeitet Edmund Finnis in London, wo er seit Kurzem auch als Professor für Komposition an der Royal Academy of Music tätig ist. Minetti Quartett: Das in Wien lebende „Minetti Quartett“ konzertiert in den renommiertesten Konzertsälen der europäischen Musikmetropolen, Einladungen führten das Quartett auch nach Nord-, Mittel- und Südamerika, Australien, Japan und China. Kammermusikpartner sind u. a. Fazil Say, Till Fellner, Alois Posch, Martin Fröst, Paul Mayer, Jörg Widmann, Camille Thomas, Istvàn Vàrdai und Mitglieder der Wiener und Berliner Philharmoniker. „Das Minetti Quartett ist eine musikalische Sensation aus Österreich“, schrieb Der Tagesspiegel, und die Berliner Morgenpost befand: „Dieses Quartett explodiert vor Temperament!“ Thomas Larcher gestaltet seit 2007 das künstlerische Projekt VIN-o-TON mit Alois und Veronika Lageder.
Der Tiroler Komponist und Interpret gründete 1994 das Festival Klangspuren in Schwaz und ist seit 2004 als künstlerischer Leiter von Musik im Riesen (Swarovski Wattens) tätig. Programm: 18:30 Uhr: Einlass und Aperitif – 19 Uhr: Einführungsgespräch in deutscher Sprache mit Anselm Cybinski (Münchener Kammerorchester, Edmund Finnis sowie Anna Knopp und Leonhard Roczek (Minetti Quartett) – 20:00 Uhr: Konzert. In der Vineria Paradeis besteht nach dem Konzert die Möglichkeit zu einem Abendessen. Informationen für Besucher: Eintritt 30 € pro Person. Für Personen unter 25 Jahren 15€. Kosten für das Abendessen 60 € pro Person (Wein und Wasser im Preis enthalten). Für Personen unter 25 Jahren 45€.
Foto/Text: Magdalena Brugger/Alois Lageder

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.