GRÖSSTE DEUTSCHE SÜDAFRIKA-WEINSHOW IN FRANKFURT/MAIN

 

Das Weinland Südafrika präsentiert sich am Sonntag, 10. September 2017 in Frankfurt/Main. Mehr als 50 südafrikanische Weinanbieter werden im Radisson Blu Hotel ihre aktuellen Sortimente vorstellen:

Das Besondere an der Südafrika Weinshow ist, dass zahlreiche Winzer und Kellermeister persönlich präsent sind, um die Besonderheiten der Weinregionen Südafrikas zu erläutern. Begleitend zur Südafrika Weinshow (Anmeldung) in Frankfurt gibt es eine Themenverkostung. Dort können die Fachbesucher in aller Ruhe einige ausgesuchte Weine zu aktuellen Weinthemen verkosten. Die Themen: Chenin Blanc, Fairtrade/Black-owned Blends, Methode Cape Classique, Red Blends und Pintoage. 
Südafrikas Weinszene ist geprägt von einer hohen Dynamik. Die Winzer und Weinmacher entwickeln mit großer Leidenschaft neue Cuvées, mit ihren Blends streben sie in die Premiumliga. Mit Fairtrade und WIETA sorgen sie für eine faire Weinerzeugung. Und bei „New & Exciting“ setzen sie neue Akzente, bewahren Traditionen und agieren im Rhythmus der Natur. Bei dem neuen „WOSA-Bottlebook“ gibt es für alle die da waren oder gerne gekommen wären, die Weinexpertisen zum Nachlesen.
Es sind eine Vielzahl von Weinerzeugern persönlich anwesend. Auch die Importeure haben ihre Lieferanten eingeladen, um die Macher hinter den Weinen vorzustellen und den Besuchern die Gelegenheit zu geben, „first hand“-Informationen einzusammeln
Südafrikas Weinregionen zählen zu den schönsten Anbauregionen der Welt. Die massiven Bergrücken, der Blick aufs Meer und vor allem die landschaftliche Weite bergen eine große Faszination – vor allem auch deshalb, weil sich diese landschaftliche Vielfalt auf engstem Raum befindet. Constantia, Elgin, Swartland, Elim – um nur einige der markanten Hotspots zu nennen – sind innerhalb von einer Stunde mit dem Auto zu erreichen, und es erwartet Sie ein völlig anderes Landschaftsbild. Erinnert Sie Constantia oder Elgin noch fast an Europa, dann haben Sie in Swartland oder Elim – aufgrund der landschaftlichen Weite – das Gefühl, nun tatsächlich auf einer Farm in Afrika zu sein.
Seit 1973 haben die Südafrikaner ihre Herkünfte für Wein gesetzlich definiert. Die Einteilung reicht von geographical Unit bis zu Single Vineyard. Berücksichtigt werden vor allem klimatische und geografische Gemeinsamkeiten. Bei den weiter gefassten Herkünften wie z. B. dem District oder der Region, gelten auch Landmarks wie z. B. Bergketten oder Flüsse als natürliche Begrenzungen. Wenn eine geschützte Herkunft auf dem Etikett eines südafrikanischen Weines angegeben ist, ist diese auch garantiert. Dafür bürgt das Wine of Origin Scheme das Wine & Spirit Board, die Kontrollinstitution der südafrikanischen Weinwirtschaft. Neben der gesetzlichen Einteilung, die vor allem dem Qualitätsmanagement dient, gibt es in Südafrika auch eine touristische Einteilung der Weinbaugebiete: die Wineroutes. 14 Weinrouten werden derzeit in Südafrika von den lokalen Winzern gemeinschaftlich beworben.
Weinfreunden und -urlaubern wird dadurch die Erkundung der jeweiligen Weinregionen erleichtert. Es gibt Websites, Kartenmaterial sowie zahlreiche Veranstaltungen, auf denen man mit Weinliebhabern aus aller Welt die Faszination Südafrikas teilen kann. Die Weingüter sind gut ausgeschildert. Sie sind auf Gäste eingerichtet. Gegen einen kleinen Obolus können die Weine verkostet werden.
Fotos – Text: Wines of South Africa
LESEN SIE AUCH: CAVAS DER SPITZENKLASSE

tools.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.