DAS WEINQUIZ…IN VINO VERITAS

WeinquizWinterzeit ist Spielezeit. Da bietet sich „DAS WEINQUIZ“ geradezu an, auf der Suche nach richtigen Antworten in vino veritas zu gehen. Wir haben das Gesellschaftsspiel kurz getestet.

DIE SPIEL-AUSRÜSTUNG: Das Spielfeld wird in die Tischmitte gelegt. Jeder Spieler erhält eine kleine Weinflasche und drei Tippchips seiner Farbe. Die Quizkarten kommen ebenfalls auf den Tisch.
DIE SPIEL-IDEE: Die 2 bis 5 Teilnehmer entscheiden bei jeder Frage neu, wie viele Punkte sie machen wollen und welches Risiko sie dabei eingehen, in einer Runde leer auszugehen. Spielende ist, sobald die zu Beginn vereinbarte Zahl an Quizfragen gestellt worden ist. Wer jetzt mit seiner kleinen Weinflasche auf dem Spielfeld in Führung liegt, hat gewonnen und darf sich ein Gewinner-Gläschen gönnen.
DER SPIEL-VERLAUF: Zu jeder Frage gibt es vier Antworten. Jeder Teilnehmer kann bis auf bis zu drei Antworten setzen. Mindestens eine der vorgebenen Antworten ist immer falsch.
DIE SPIEL-WERTUNG: Nach dem Setzen der Tippchips werden die richtigen Antworten vorgelesen. Wer auf eine oder mehrere falsche Antworten getippt hat, bekommt in dieser Runde keinen Punkt. Wer eine oder mehrere richtigen Antworten hat, zieht mit seiner Weinflasche auf dem Spielfeld entsprechend viele Felder weiter. Dann zur nächsten Frage bis zum SPIEL-ENDE.
SPASS-FAKTOR: DAS WEIN-QUIZ ist eine Variation des ebenfalls vor Jahren bei Hutter Trade erschienen Spiels WELT DER WEINE. Die Fragen haben durchaus ambitionierten Charakter und erweitern den Wissensstand. Aber auch Nicht-Weinkenner haben mit Schätzfragen durchaus Chancen auf Erfolgserlebnisse. Ein Manko ist die überdimensionierte Verpackung. Da hätte der Verlag durchaus sparen können und stattdessen die Quizkarten-Zahl erhöhen können.
Foto/Text: Klaus Feldkeller
DER AUTOR HAT TEXT UND FOTOS OHNE FINANZIELLE UND MATERIELLE UNTERSTÜTZUNG DRITTER ERSTELLT.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.