CASTILLA Y LEÓN ZU GAST IN BERLIN

Die Region Castilla y León lädt ein, das kulturelle und gastronomische Herz Spaniens am Dienstag, 6. März in Berlin zu entdecken. Der Fokus der Weinregion liegt dabei auf den historischen Ereignissen der Region in diesem Jahr:

So wird das 700. Jubiläum der Universität Salamanca gefeiert. Außerdem die diesjährige Ausstellung religiöser Kunst „Las Edades del Hombre“ in Aguilar de Campoo sowie die berühmten Osterfeierlichkeiten von Castilla y León. Außerdem werden gastronomische Höhepunkte vorgestellt, darunter ‘León, Capital Española de Gastronomía 2018’ (León, spanische Gastronomiehauptstadt 2018) und die sechs zertifizierten Weinrouten Arlanza, Bierzo, Cigales, Rueda, Ribera del Duero sowie Sierra de Francia, die Castilla y León zur führenden Weinregion Spaniens machen. Castilla y León gehört zu den größten Regionen Europas und besteht aus neun Provinzen: Ávila, Burgos, León, Palencia, Salamanca, Segovia, Soria, Valladolid und Zamora. Die Region besticht durch ihr kulturelles Erbe und ihren Naturreichtum.
Zudem trifft man hier auf die ersten Spuren der spanischen Sprache. Castilla y León besitzt insgesamt 11 Sehenswürdigkeiten und Güter, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Die Schlösser und Kathedralen, die Semana Santa, kulinarische Köstlichkeiten und Weine, der Jakobsweg, die Gastfreundschaft und die Nähe zu Madrid machen Castilla y León zu einem interessanten Reiseziel. Damit all das nicht zu theoretisch bleibt, gibt es Kostproben typischer Produkte: Schinken, Wurstspezialitäten, Käse und Wein mit klassifizierter Herkunftsbezeichnung. Eine Veranstaltung der Consejería de Cultura y Turismo de la Junta de Castilla y León.
Dienstag, 6. März 2018 – 19 Uhr – 21 Uhr – Veranstaltungsort:Instituto Cervantes Berlin – Rosenstraße 18 – 10178 Berlin. Auf Spanisch und Deutsch. Begrenzte Platzkapazität. Anmeldung:
Archiv-Foto: Klaus Feldkeller

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.