BUCH-TIPP: DIE ANDERE WEIN-MOSEL

„Die neue Mosel. Von Weinen und Winzern“ wirft einen ungewohnten Blick auf das Weinanbaugebiet Mosel. Wer die Mosel mit verstaubten Etiketten und schlechter Küche assoziiert, wird in diesem Buch eines Besseren belehrt:

Autor Wolfgang Faßbender stellt neue und außergewöhnliche Winzer und Köche vor, führt Interviews mit den wichtigsten Protagonisten und zeigt wie die „Wein-Mosel“ zukünftig aussehen könnte. Er nimmt den Leser mit auf eine Reise, die an der Obermosel und in Luxemburg beginnt und flussabwärts führt, die Nebenflüsse Saar und Ruwer mit einschließt und nach 27 Stationen in Winningen und Koblenz endet. Über moderne Wein-Architektur wird der Leser informiert, darüber, dass auch erstklassige Rotweine entstehen an der Mosel, dass Chinesen investieren und junge Winzer aus Australien oder Polen die Mosel für sich entdeckt haben. Nein, es führt kein Weg vorbei an der Weinbauregion Mosel und ihren grandiosen Weinen. Was sich in dem traditionsreichen Weinanbaugebiet gerade tut, dem ist Wolfgang Faßbender in seinem neu erschienenen Buch „Die neue Mosel – von Weinen und Winzern“ auf den Grund gegangen. Mit 71 Fotos von Andreas Durst stellt er nicht nur prestigeträchtige Weingüter an Mosel, Saar und Ruwer vor, sondern zeigt auch neue, junge und unbekanntere Nachwuchstalente. Kurze Interviews, interessante Fakten und spannende Kapitel wie zum Beispiel zu den Rotweinen der Region, machen diese Lektüre lesenswert – nicht nur für Liebhaber spontanvergorener Weine.
Wolfgang Faßbender: Die neue Mosel. Von Weinen und Winzern – 208 Seiten, gebunden – ISBN: 978-3-938839-36-2 – 34,95 € www.mondo-heidelberg.de
Foto: KLAUS FELDKELLER

PDF24    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.