BIANCO DI CUSTOZA. AM NABEL DER PASTA-WELT

Valeggio_01Gardasee. Kennt man. Bianco di Custoza. Kennt man vielleicht vom Discounter seines Vertrauens. Billiger Terrassen-Wein der Marke „Bella Italia“. Valeggio sul Mincio. Nie gehört? Lohnt sich aber. Liegt am Nabel der Pastawelt…

Vallegio_03Im Zentrum der Tortellini-Liebhaber: Valeggio sul Mincio.

Ein höchst eindrucksvolles Spektakel ist das „Festa del nodo d’amore“, das auf der Viscontibrücke in Valeggio sul Mincio stattfindet. Zu Ehren der „Liebesknoten“ – einer lokalen Pastaspezialität – werden auf der Brücke zwei 600 Meter lange Tische aufgestellt, an denen 4.000 Gäste Platz nehmen. Seit 1993 findet das Festessen an jedem dritten Dienstag im Juni statt. 100 freiwillige Köche und Köchinnen stellen in den Tagen vor dem Fest gut 600.000 dieser so genannten „Liebesknoten“ her, die von 300 Kellnern beim Essen serviert werden. Dafür werden 500 Kilogramm Grana-Padano-Käse, 10.000 Eier und acht Doppelzentner Mehl verarbeitet. Jeder darf essen, soviel er will. Doch die Tortellini sind nur der erste Gang. Als Hauptspeise locken lokale Spezialitäten wie Flussforelle oder Schweinelendchen mit Beilagen. Getrunken wird der Bianco di Custoza aus den Weinbergen nebenan. Und dann gibt es natürlich noch die sündhaft leckeren Nachspeisen.

Festa del nodo d’amore

Das Essen wird von einem Umzug in historischen Kostümen untermalt und vor Mitternacht steht ein großes Feuerwerk auf dem Programm. Eine Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich. Aufgrund seines Kultstatus ist das Fest jedoch stets Wochen im voraus ausverkauft.

Vallegio_01Friederike Klatt und Klaus Ellenrieder vom Slow Food Convivium Ulm.

Was im Juni erfolgreich ist – das kann auch im Spätsommer nicht falsch sein. Dachten sich die Italiener im Veneto vor den Toren des Gardasees. Seit drei Jahren lockt nun das gastronomische Highlight „Tortellini e Dintorni“ in das schmucke Städtchen. So auch Friederike Klatt und Klaus Ellenrieder vom Slow Food Convivium Ulm. Die Feinschmecker halten beim dreitägigen kulinarischen Festival Anfang September mit schwäbischen Qualitäts-Produkten die deutsche Fahne hoch.

Vallegio_02Erotische Spezialität der Region: Tortellini (dem Bauchnabel nachempfunden).

Von Peschiera am Gardasee schlängelt sich der türkisfarbene Fluss Mincio durch eine liebliche Hügellandschaft bis nach Mantua. Auf seinem Weg streift der Fluss das idyllische Dörfchen Valeggio sul Mincio. Schon von Weitem sieht man die prächtige Skaliger-Burg (Foto) aus dem 13.-14. Jahrhundert – heute Zentrum der beeindruckenden Parkanlagen von Sigurtà.

Prächtige Festungsburg

Valeggio_05Gourmet-Festival vor prächtiger Kulisse.

Das ehemalige Festungsdorf Borghetto di Valeggio neben Valeggio sul Mincio liegt inmitten zahlreicher Wasserdurchlässe. Borghetto mit seinen engen Gassen erweckt noch immer – fern des Massentourismus – den Eindruck eines unverbauten historischen Dorfes. Direkt am Flussufer befinden sich Ristorante, wo man elegant unter riesigen Bäumen im Schatten und direkt am Fluss speist. Auch weitere Cafés liegen direkt am Wasser und laden gerade im Sommer zum „Dolce far niente“ ein. Im Städtchen selbst gibt es noch viele altertümliche Handwerksläden. Außerdem ist das Wegenetz ideal für Radfahrer und Wanderer.
Größere Kartenansicht

REZEPT: Tortellini mit Butter und Salbei: 450 g Weizenmehl Typ 00, 150 g Hartweizengrieß, 10 Eigelbe, 200 g Schweinehack, 200 g Kalbshack, 200 g Rinderhack, 100 g roher Schinken, 100 g Grana padano, 50 g Hühnerleber, 50 g Semmelbrösel, 1 Liter Bardolino Wein, 2 Zwiebeln, 4 Karotten, 2 Selleriestängel, 260 g Butter, Rosmarin, Muskat, Fleischbrühe, Salbeiblätter, Salz, Pfeffer. Zubereitung: Zunächst wird die Füllung zubereitet. Dazu bei niedriger Hitze in einer Pfanne 200 g Butter zerlassen. Das Hackfleisch, das in Scheiben geschnittene Gemüse, die Hühnerleber und den Rosmarin zugeben. Das Ganze anbraten und abschmecken, mit dem Rotwein ablöschen und zudecken. Bei niedriger Hitze 2 Stunden köcheln lassen und ab und zu Brühe zugießen. Eine Prise geriebene Muskatnuss und Pfeffer zugeben. Am Ende des Kochvorgangs den Rosmarin herausnehmen und das Fleisch gemeinsam mit dem Schinken in den Fleischwolf geben, mit Semmelbröseln und Grana vermischen. Nun ist der Teig an der Reihe. Dazu werden Mehl und Grieß mit den Eiern vermengt. Ruhen lassen und dann mit dem Nudelholz ganz dünn ausrollen – mit einem speziellen Gerät geht das natürlich besonders einfach. Aus dem Teig kleine Quadrate schneiden und jeweils in die Mitte ein Kügelchen Füllung geben. Zu Dreiecken zusammenklappen und die Seiten gut miteinander verschließen. In Salzwasser kochen und mit zerlassener Butter mit Salbei servieren.
Weinempfehlung: Bianco di Custoza DOC.

Fotos/Text: Klaus Feldkeller

DER AUTOR HAT TEXT UND FOTOS OHNE FINANZIELLE UND MATERIELLE UNTERSTÜTZUNG DRITTER ERSTELLT.

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.