AHR-WEINE IM KURSAAL BAD NEUENAHR

Nicht nur Spätburgunder konnten die Besucher der 2. Ahrwein-Messe in Bad Neuenahr verkosten. Auch Weine aus anderen deutschen Anbaugebieten – etwa Rheinhessen, Baden und Rheingau – wurden im Kursaal vorgestellt:

Winzer Johannes Landgraf füllte das Besucher-Glas mit seinen Weissburgunder-Beständen aus Rheinhessen.
So war das Weingut Becker Landgraf aus Gau-Odernheim in Rheinland-Pfalz zu Gast. Julia und Johannes Landgraf lassen die Lagen ihrer Weine schmeckbar machen und setzen auf das Terroir aus Muschelkalk. Ihre Spätburgunder zählen zu den besten in Rheinhessen. Die Weissburgunder und Rieslinger bestechen durch vielschichtige Mineralität.
Einen guten Besucherzuspruch konnte die 2. Auflage der Ahrweinmesse verzeichnen.
Messeveranstalter Michael Lang hat zum zweiten Mal die Weinschau in der Kurstadt organisiert. Der ortsansässige Weinhändler konnte dabei nicht auf die Unterstützung der ortsansässigen Unternehmen bauen und ging erneut ins finanzielle Risiko. Mit Erfolg: Der Grossteil der Ahrwinzer und die angekündigten Gast-Weinbauern sorgten für einen guten Marktüberblick der aktuellen Angebote. Klare Favoriten im Fokus der Weinliebhaber: Spätburgunder und Weissburgunder.
Christian Bertram vom gleichnamigen Weingut liess Spätburgunder von der Ahr probieren.
Bereits in der 4. Generation wird das Weingut Gebrüder Bertram geführt. Auf traditionelle Handarbeit im Weinberg wird auch jetzt viel Wert gelegt. Die Rotweine werden in goßen alten 1000 Liter Eichenholzfässern und in Barriques ausgebaut. Der weitaus grössere Teil der Rotweine reift in den Fässern mindestens 9 Monate, bevor sie abgefüllt werden. Die kühl getrunkenen Weine, wie der Blanc de Noir, durchlaufen eine gezügelte Gärung, um einen fruchtig-frischen Charakter zu erzielen.
Das Winzerpaar Conny und Josef Michel kam aus dem badischen Vogtsburg-Achkarren an die Ahr.
Das Weingut Michel hat sich im Anbau ganz auf die Burgunder-Ssorten und den Chardonnay konzentriert. Josef Michel gehört zu den besten Winzern der Region Baden. Diese Anerkennung wird seit Jahren vom Weinguide „Eichelmann“ ausgesprochen. „Weltklasse“ – so lautet das Urteil der Verkoster. Auf dem Weingut wird mit Ruhe und viel Akribie an der Qualität der Weine gearbeitet. Die Ergebnisse sprechen für sich: Zurückhaltend – und doch voller Opulenz. Finesse und Kraft zeichnen etwa die Weine vom Achkarrer Schlossberg aus, dies mit reintöniger Frucht.
Typische Nahe-Rieslinge schenkte Rebecca vom gleichnamige VDP-Weingut Crusius aus.
Auf eine lange Tradition kann die Winzerfamilie Crusius an der mittleren Nahe zurückblicken. Seit über 400 Jahren leben die Crusius ‚ in der Nähe zum Rotenfelsmassiv, dem Wahrzeichen der Region. Hier stehen die Reben auf rötlichem Vulkangestein, das den Trauben eine mineralische Komplexität verleiht. Rund um Traisen besitzt das Weingut 20 ha Rebfläche. Angebaut werden im VPD-Weingut in erster Linie Riesling, Weiss-und Grauburgunder, Früh-und Spätburgunder.
Foto -Text: Klaus Feldkeller

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.