ANGELINA VOGT NEUE NAHEWEIN-KÖNIGIN

Die 24-jährige Angelina Vogt aus Weinsheim wird als 57. NaheWeinKönigin die Region und ihren Wein repräsentieren. Bei der Arbeit als Botschafterin wird sie von den Prinzessinnen Tina Haas aus Waldböckelheim sowie Annika Hohmann aus Bingerbrück unterstützt:

Dies entschieden im Auftrag der Gebietsweinwerbung Weinland Nahe e.V. eine fachkundige Jury sowie ein Teil des Publikums der Wahl-Gala im ausverkauften Kursaal in Bad Kreuznach. Die drei Kandidatinnen hatten ihre Unterstützer mitgebracht, die sie mit schwingenden Fähnchen, Transparenten sowie lautstarkem Beifall und Jubelrufen begleiteten. Foto: Der neuen Naheweinkönigin Angelina Vogt (Dritte von links) sowie ihren Prinzessinnen Tina Haas (Zweite von links) und Annika Homann (Dritte von rechts) setzen ihre Amtsvorgängerinnen Pauline Baumberger (Mitte) sowie Christin Leydecker (links) und Julia Spyra (Zweite von rechts) die Krönchen auf. Wolfgang Eckes, der Vorsitzende des Weinland Nahe e.V., hieß das Publikum willkommen und dankte allen Helfern, Unterstützern und Sponsoren. Katharina Staab, die selbst schon als NaheWeinKönigin und danach als Deutsche Weinkönigin fungiert hat, moderierte souverän das Programm.
Nach einem persönlichen Gespräch mussten die jungen Damen Fachfragen zu Begriffen wie „Terroir“ oder „Piwi“ (also pilzwiderstandsfähige Rebsorten) beantworten, wodurch sie sich bereits den Respekt der fachkundigen Zuhörer verdienten. In einer ersten Spielrunde sollten sie sich spontan zu Fotos mit regionalen Motiven äußern – kein Problem. In der zweiten Spielrunde mussten die drei Kandidatinnen je vier ihnen unbekannte Weine beschreiben sowie die passenden Weine zu Gerichten vorschlagen, die von sechs Köchen aus der Region in kurzen Videos vorgestellt wurden. Auch dies meisterten alle drei Kandidatinnen. Als schwieriger Erwies sich die Aufgabe, beim „Tabu“-Spiel touristische Ziele im Naheland unter Verzicht auf bestimmte Wörter so zu beschreiben, dass sie erraten werden konnten.
Ein Beispiel: Der Barfußpfad in Bad Sobernheim wurde mit „Wellness für untenrum“ beschrieben… Nach einjähriger Amtszeit verabschiedeten sich NaheWeinKönigin Pauline Baumberger sowie deren Prinzessinnen Christin Leydecker und Julia Spyra. Sie dankten ihren Familien und Freunden sowie allen Helfern und Sponsoren für die Unterstützung, die sie erleben durften. Sie waren sich einig, dass ihre schönsten Erlebnisse als Botschafterinnen des Naheweins stets in den Begegnungen mit Menschen lagen. Der Nahewein habe dabei bei Terminen in der Region und auf Reisen stets als Basis der Begegnung gedient.Dann kam die Zeit der Abstimmung. Die Stimmen von Publikum und Jury wurden unter Aufsicht von Notar Frank Czaja ausgezählt, bevor der Weinland-Nahe-Vorsitzende das Ergebnis verkündete.
Angelina Vogt konnte es kaum glauben, dass sie die Krone der NaheWeinKönigin bekommen sollte. Ihre beiden Prinzessinnen gratulierten ihr sofort, dann sprachen Wolfgang Eckes, Katharina Staab und Geschäftsführerin Nadine Poss ihre Glückwünsche aus. Nach der Zeremonie der Krönung, bei der die scheidenden NaheWeinMajestäten behutsam ihren Nachfolgerinnen die Krönchen ins Haar setzen, durfte die Bühne gestürmt werden, sobald die obligatorischen Pressefotos geschossen waren.
Foto: Gabelfrau.de – Text: Nadine Poss

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Kommentare sind geschlossen.